Was wir tun

Patientensicherheit Schweiz arbeitet zu einer breiten Palette von Themen wie zum Beispiel Design, Medikation oder Morbiditäts- und Mortalitätskonferenzen. Sie sind organisatorisch in die beiden Fachbereiche «Forschung und Entwicklung» und «Nationale Pilotprogramme progress!» eingeteilt.

Fehler in der Patientenversorgung haben ihre Ursache häufig in der Organisationsgestaltung. Dies fokussiert die Stiftung auf der Basis von wissenschaftlicher Evidenz.

Gemeinsam mit Gesundheitseinrichtungen entwickelt und verbreitet Patientensicherheit Schweiz Lösungsansätze, welche die Leistungserbringer zugunsten einer sicheren, fehlerfreien Behandlung und Betreuung einsetzen.

Vision

Die Patientensicherheit ist ein prioritäres Thema im schweizerischen Gesundheitswesen. Sie wird stetig und nachhaltig verbessert. Sämtliche Fachpersonen und Einrichtungen im schweizerischen Gesundheitswesen nehmen ihre Verantwortung für die Patientensicherheit wahr.

Die Patientensicherheit ist ein fester Bestandteil in der Aus-, Weiter- und Fortbildung im Public-Health-Bereich. Das Thema der Sicherheitskultur als Grundlage zur Förderung der Patientensicherheit ist in allen Gesundheitseinrichtungen etabliert.

Patientensicherheit Schweiz ist das führende nationale Kompetenz- und Referenzzentrum für Patientensicherheit in der Schweiz. Sie ist ein bevorzugter Kooperationspartner der Akteure im schweizerischen Gesundheitswesen.

Gemeinsam mit den Leistungserbringern entwickelt die Stiftung wirksame Lösungen zur nachhaltigen Förderung der Patientensicherheit. Sie erarbeitet die notwendigen Grundlagen auf wissenschaftlicher Basis und unterstützt und fördert deren Verbreitung und Anwendung.

Gründung

Zwei katastrophale «never events», die tödliche Seitenverwechslung bei einer Beinamputation und eine fatale Ampullenverwechslung führten 2001 dazu, dass die damalige Bundesrätin eine Task Force ins Leben rief. Diese sollte Vorschläge für ein nationales Programm zur Erhöhung der Patientensicherheit machen. Gefordert wurde unter anderem die Schaffung eines landesweiten Zentrums für Patientensicherheit.

Mit der einmaligen Anschubfinanzierung des Bundesamts für Gesundheit wurde am 18. November 2003 die Stiftung Patientensicherheit Schweiz gegründet. Sie wird aktuell von 17 Organisationen getragen.

Jahresberichte

Der Jahresbericht von Patientensicherheit Schweiz dokumentiert die Leistungen der Stiftung für das Berichtsjahr und enthält die Jahresrechnung. Beatrice Montgomery-Furrer, Bereich Finanzen, gibt dazu gerne Auskunft: T +41 43 244 14 80, Mail