«Vertraulichkeitsschutz für Meldende von Incidents! Strafverfolgung bei Accidents?»

CIRRNET-Tagung am 18. September 2018 in Bern

Hat sich der Bundesgerichtsentscheid BGer 1B_289/2016 zum Strafverfahren im Tessin und der Durchsuchungs- und Beschlagnahmebefehl zur Einsicht in das CIRS-Fehldermeldesystems des Spitals durch die Staatsanwaltschaft bis in Ihre Institution herumgesprochen? Stehen Sie vor Fragen, die Sie in Bezug auf die Weiterführung des CIRS in Ihrer Einrichtung nicht beantworten können? Was sagen Experten zur Relevanz eines gerichtlichen Entscheids für CIRS-Systeme in der Schweiz? Und was sollten Sie künftig im Rahmen des klinischen Risikomanagements berücksichtigen?

Programm

Die Stiftung Patientensicherheit Schweiz hat ein Gutachten über den Bundesgerichtsentscheid BGer 1B_289/2016 in Auftrag gegeben, das an der CIRRNET-Tagung präsentiert und in Zusammenhang mit dem Gerichtsbeschluss diskutiert werden soll. Ausserdem wird an der CIRRNET-Tagung der Bericht vom Regionalspital Locarno ( EOC) zu hören sein. Er wird Aufschluss darüber geben, was dort konkret passiert ist und vor welchen Fragen und Herausforderungen die Klinikleitung bei der Bewältigung des Schadensfalls stand. Namhafte Referenten aus dem In- und Ausland werden mit Exponenten medizinischer Fachverbände aus der Schweiz verschiedene Aspekte der Auswirkungen des Bundesgerichtsurteils diskutieren und mit den Teilnehmenden der Tagung praxisrelevant reflektieren. Die Stiftung Patientensicherheit bereitet ein Positionspapier vor, das an der Tagung vorgestellt, diskutiert und weiter fortgeschrieben werden soll. Dieses Positionspapier soll im Nachgang von Stakeholdern im Gesundheitswesen formal verabschiedet und den Gesundheitspolitikern vorgelegt werden.

Programmschwerpunkte

  • Erfahrungsbericht aus dem Kanton Tessin zum Schadensfall
  • Präsentation des Bundesgerichtsentscheids – was beinhaltet er?
  • Vorstellung des Gutachtens zum Bundesgerichtsentscheid
  • Was bedeutet das Patientenrechtegesetz in Deutschland in Bezug auf CIRS-Systeme?
  • Strafloses Meldewesen in der Luftfahrt – soll Sicherheitsdenken vor Strafe schützen?

    Programm

Referenten

Die Teilnehmer der CIRRNET-Tagung haben die Möglichkeit, sich mit namhaften nationalen und internationalen Referenten auszutauschen. Für eine spannende Plenumsdiskussion sorgen unter anderem Dr. Rachel Christinat (Mitarbeiterin der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, Universität Neuenburg), Dr. Peter Müller (Jurist und Direktor a.D., Bundesamt für Zivilluftfahrt), Andreas Meyer (Leiter Risikomanagement/Versicherungen Helios Kliniken), Adriana Degiorgi (Leitung Risikomanagement und Spitalleitungsmitglied EOC) und weitere namhafte Referenten.

Dr. Olga Frank

Projektleiterin
T +41 43 244 14 84, Mail

Carmen Kerker-Specker, MScN

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
T +41 43 244 14 93, Mail