Nationale Grundlagenprogramme

Patientensicherheit umfassend und systemisch fokussieren.

Die KVG-Vorlage «Stärkung von Qualität und Wirtschaftlichkeit» wurde im Juni 2019 von den Eidgenössischen Räten verabschiedet. Dies unter anderem mit dem Ziel, nachhaltige Finanzierungslösungen für Programme, Projekte und Grundlagenarbeiten zur Verbesserung von Qualität und Patientensicherheit zu ermöglichen. Die Revision des Art. 58 KVG «Qualität und Wirtschaftlichkeit» und die Einsetzung der eidgenössischen Qualitätskommission (EQK) änderten per 1. April 2021 die Finanzierungsgrundlage der Stiftung. Neu ist die Eidgenössische Qualitätskommission (EQK) als unabhängige ausserparlamentarische Expertenkommission, für die Stueerung und Finanzierung der Qualitäts- und Patientensicherheitsprojekte zuständig. Sie unterstützt den Bundesrat bei der Qualitätsentwicklung in der medizinischen Leistungserbringung im Rahmen des Bundesgesetzes über die Krankenversicherung. Die Stiftung Patientensicherheit Schweiz leistet als nationales Kompetenzzentrum im Auftrag der EQK Grundlagenarbeiten für Patientensicherheit, die sonst keine Institution in der Schweiz übernimmt.