Lösungsansätze für drängende Probleme

Die CIRRNET-online Tagung vom 26. November 2020 drehte sich um zwei Themen: Um die Ergebnisse des Covid-19-CIRS, das von der Stiftung Patientensicherheit Schweiz im Frühling 2020 eingerichtet wurde, und um den Informationsverlust an Dokumentationsschnittstellen.

Zur Sprache kamen nicht nur Schwierigkeiten, sondern auch Lösungsansätze. Expertinnen und Experten äusserten sich in Beiträgen und Diskussionen beispielsweise zur Vision der schnittstellenfreien IT im Gesundheitswesen oder zur Sicherstellung der häuslichen Pflege während einer Pandemie. Teilnehmende waren Vertreterinnen und Vertretern von Spitälern, Hausarztpraxen, Spitexorganisationen und Langzeitpflegeinstitutionen aller Landesteile.

 

Die Referierenden

Teil 1

Prof. Dr. Kerstin Denecke Berner Fachhochschule, Medizininformatik

Dr. Markus Gnädinger CIRS-Beauftragter SGAIM

Carmen Kerker-Specker, MScN Wissenschaftliche Mitarbeiterin Patientensicherheit Schweiz

Jonathan Meier CEO healthinal GmbH

Helmut Paula, EMBA HSM  Leiter CIRRNET, Patientensicherheit Schweiz

Dr. Yvonne Pfeiffer Wissenschaftliche Mitarbeiterin Patientensicherheit Schweiz

Prof. Dr. David Schwappach MPH Direktor Patientensicherheit Schweiz

 

Teil 2

Gabriele Balestra Ass. Locarnese e Valmaggese di Assistenza e cura a Domicilio

Dr. Markus Gnädinger CIRS-Beauftragter SGAIM

Dr. Dominique Gut CIRS-Beauftragter SGP

Hansjörg Lüthi, MPH, EMBA Zentrumsleiter Alterszentrum Haslibrunnen

Dr. Marc Oertle, Ltd. Arzt Spital Thun Medizin / Medizininformatik

Helmut Paula, EMBA HSM Leiter CIRRNET, Patientensicherheit Schweiz

Dr. Philippe Schumacher CA Anästhesie und Intensivmedizin, Bürgerspital Solothurn

PD Dr. Sven Staender CA Anästhesie und Intensivmedizin, Spital Männedorf

Walter Wyrsch Geschäftsführer Spitex Nidwalden

Was CIRRNET ist

Im CIRRNET werden die Meldungen aus lokalen Fehlermeldesystemen vergemeinschaftet und den angeschlossenen Gesundheitsinstitutionen zugänglich gemacht. Dadurch sind überregional relevante Problemfelder identifizierbar. Experten analysieren diese regelmässig und stellen ihre Auswertungen und Verbesserungsempfehlungen allen angeschlossenen Institutionen zur Verfügung. Verbreitet werden die Erkenntnisse von Patientensicherheit Schweiz.

Ins Leben gerufen hat CIRRNET die Stiftung Patientensicherheit in Kooperation mit der Schweizerischen Gesellschaft für Anästhesiologie und Reanimation (SGAR) und mit der Unterstützung des Bundesamts für Gesundheit (BAG) .

Die CIRRNET-Website steht allen Interessenten offen, doch die CIRRNET-Datenbank mit den Fehlermeldungen ist passwortgeschützt. Ein Passwort bekommen ausschliesslich Gesundheitsinstitutionen, welche mit Patientensicherheit Schweiz eine CIRRNET-Vereinbarung abschliessen.

Helmut Paula

Leiter CIRRNET

+41 43 244 14 84
E-Mail