ERA – Error & Risk Analysis

Organisationen, in denen Fehler fatale Konsequenzen haben können, benötigen Strategien, um sich dagegen zu schützen. Eine Möglichkeit bietet der konstruktive Umgang mit Zwischenfällen mittels systemischer Fehleranalyse. Statt der Schuldfrage rücken die Ursachen in den Vordergrund und ermöglichen Veränderungen im System. Die systematische und systemische Aufarbeitung von Zwischenfällen ist ein wichtiger Bestandteil einer gelebten Sicherheitskultur.

Kursangebot

Patientensicherheit Schweiz hat in Zusammenarbeit mit den Autoren Sally Adams und Charles Vincent das Vorgehen zur Analyse eines Zwischenfalls nach «London Protocol» übersetzt und auf die Schweiz adaptiert und bietet seit 2007 Kurse zum Erlernen dieser Methode an. Bei dieser Methode wird das Ereignis in einem ersten Schritt möglichst genau rekonstruiert, um danach systematisch nach latenten Ursachen im System zu suchen. Sind solche gefunden und benannt, geht es darum, geeignete Verbesserungen im System zu erarbeiten. Das Vorgehen ist relativ einfach zu erlernen, hat sich in der Praxis bewährt und berücksichtigt in angemessenem Rahmen die Komplexität der Realität.

  • Die ERA-Kurse werden auf Französisch und Italienisch angeboten und richten sich an Mitarbeitende aller Institutionen der Gesundheitsversorgung.
  • Zurzeit werden nur französichsprachige betriebsexterne Kurse angeboten.

ERA-Kurse 2018

Zurzeit bietet Patientensicherheit Schweiz betriebsexterne ERA-Kurse in Französisch und in Italienisch an.

Kurs 2 in Französisch: 15. / 16. Oktober 2018 und 19. November 2018

Ausschreibung
Anmeldung

Kontakt

Olga Frank, Projektleiterin
T +41 43 244 14 84, Mail