female doctor with administrator

15./16. November 2019, Zurich Airport

Patientensicherheit und Kostendruck – ein Widerspruch?

Tagung für Topkader im Gesundheitswesen

progress! COM-Check – Sichere Chirurgie

Die Checkliste korrekt und konsequent anwenden

Fünftes nationales Pilotprogramm

Stiftung Patientensicherheit Schweiz

Wo Menschen arbeiten, passieren Fehler.

Nationales Kompetenzzentrum für eine konsequente und konstruktive Sicherheitskultur

Nationale Pilotprogramme progress!

Zur nachhaltigen Erhöhung der Patientensicherheit.

Qualitätsprogramme unterstützt vom BAG

Newsletter abonnieren

News

Vincristin immer in den Infusionsbeutel

Die neue Studie von Patientensicherheit Schweiz zum Krebsmedikament Vincristin ist abgeschlossen. Sie zeigt, dass die einfachste Massnahme, um eine Verwechslung mit intrathekalen Therapien zu vermeiden, zu wenig umgesetzt wird. Die Stiftung ruft die zuständigen Fachpersonen in der Schweiz dringend auf, Vincristin nur noch in Infusionsbeuteln mit einem Volumen von über 50ml und nicht in Spritzen zuzubereiten. Denn wird das Medikament mit einer Spritze in den Rückenmarkskanal gespritzt, führt dies meist zum Tod der Patienten und Patientinnen.

Paper of the Month

Elektronische Dosierungswarnungen auf Intensivstationen

Zur Verbesserung der Patientensicherheit liegen grosse Hoffnungen auf elektronischen Systemen, die Fachpersonen bei Entscheidungen und Handlungen unterstützen. Offensichtlich sind die Warnmeldungen derzeit nicht so spezifisch, dass sie im klinischen Alltag hilfreich sind. Gleichwohl gibt es eine geringe Anzahl von Warnungen, deren Übergehen mit erhöhtem Risiko für die Patienten verbunden ist.

Quick-Alert®

Korrekte Handhabung von zentralvenösen Kathetern

CIRRNET-Berichte zeigen, dass es bei der Betreuung von Patienten mit zentralvenösen Kathetern auf Bettenstationen und/oder in diagnostischen und therapeutischen Funktionsbereichen wie z.B. Radiologie, Endoskopie, Dialyse zu Problemen kommen kann, welche die Patientensicherheit gefährden. Im Quick Alert Nr. 47 hat Patientensicherheit Schweiz zusammen mit 14 Fachexperten und 9 Fachgesellschaften neue Empfehlungen entwickelt.

Medikation: Situation in der Schweiz

Probleme mit Medikamenten verursachen in der Schweiz rund 20’000 Spitalaufenthalte im Jahr. Die Hintergründe und Ursachen.

Als «Hotspot der Patientensicherheit» bezeichnen Dr. Liat Fishman, Dr. Lea Brühwiler und Prof. Dr. David Schwappach von Patientensicherheit Schweiz die Medikationssicherheit. Im Artikel, der im Juli 2018 in der Fachzeitschrift «Bundesgesundheitsblatt» publiziert wurde, orten sie auf verschiedenen Ebenen des Gesundheitswesens die Ursachen für Probleme mit der Medikationssicherheit: Im Föderalismus, der einheitliche Regelungen erschwert, im zum Teil wenig etablierten Austausch zwischen Ärztinnen und Apothekern, an uneinheitlichen elektronischen Systemen, sowie an den Schnittstellen zwischen Institutionen einerseits und zwischen Spitaleintritt und -austritt andererseits. Zum ganzen Artikel

Wissenschaftliche Publikationen

Patientensicherheitsgefährdungen durch die Nutzung von IT in onkologischen Ambulatorien

Das Ziel der vorliegenden Studie von Dr. Yvonne Pfeiffer, Chantal Zimmermann und Prof. Dr. David Schwappach von Patientensicherheit Schweiz war, Patientensicherheitsgefährdungen, die bei der Nutzung von HIT (Health Information Technology) entstehen, zu identifizieren.

Kurse und Tagungen

23. Mai 2019 | Restaurant zum Grünen Glas, Zürich

Sensibilisierung für Fehlerquellen in der Onkologie

Pflegefachpersonen in der Onkologie übernehmen im Umgang mit Hochrisiko-Arzneimitteln eine grosse Mitverantwortung. Kommt es zu Behandlungsfehlern, haben diese nicht nur Folgen für die Patientinnen...


27. Mai 2019 (12:30 bis 16:30) | Universitätsspital Zürich Bildungszentrum

Workshop Morbiditäts- und Mortalitätskonferenzen (M&M)

Was ist der Stand bei den M&M und welche Entwicklung zeichnet sich ab? Vom Lernen aus Fehlern, Komplikationen und Fällen mit Verbesserungspotenzial. Lunchvortrag mit Snack sowie Workshop.


31. Mai 2019 (08:00 bis 18:00) | Wien

International Forum on Perioperative Safety & Quality (ISQ)

This meeting is about learning how to use and to successfully implement safety and quality strategies. Topics are the latest resources, innovative concepts, and global strategies that will help...