Über uns

Die Stiftung für Patientensicherheit ist ein nationales Kompetenzzentrum zur Entwicklung und Förderung der Patientensicherheit in der Schweiz. Unser Ziel ist es, in Netzwerken und Kooperationen Aktivitäten zu entwickeln und zu fördern. Dabei geht es um das Lernen aus Fehlern und das Fördern der Sicherheitskultur im Gesundheitswesen. Wir arbeiten partnerschaftlich und konstruktiv mit Akteuren im Gesundheitswesen zusammen. Das Thema Patientensicherheit steht immer im Mittelpunkt.

Patientensicherheit – ein bedeutendes Thema

Mangelnde Patientensicherheit ist ein unterschätztes Problem, ist aber weltweit ein zentrales Thema. Hochrechnungen zufolge sterben in der Schweiz jährlich rund 700 – 1'700 Menschen wegen Fehlern in der stationären Gesundheitsversorgung. Noch mehr Patienten werden durch vermeidbare Behandlungsfehler kurzfristig oder bleibend geschädigt. Auch in anderen Versorgungssektoren wird mit ähnlichen Problemdimensionen gerechnet. Behandlungsfehler kosten viel Geld, Menschenleben und Leid. Neben den Patienten leiden auch Gesundheitsfachleute und -organisationen stark unter Fehlern.

Von der Null-Fehlerkultur zur Lern- und Sicherheitskultur

Patientensicherheit ist nicht ein Problem unsorgfältiger Arbeit, sondern meist ein Systemproblem. Fehler passieren überall, wo Menschen arbeiten. Der Schlüssel zur Verbesserung liegt in der Entwicklung einer konsequenten und konstruktiven Sicherheitskultur. Nullfehlermentalität hemmt das Lernen aus Fehlern. Eine Schuldkultur ist für eine Verbesserung der Patientensicherheit hinderlich. Ziel ist es, systemische Probleme zu beheben. Eine konsequente Sicherheitskultur ist im Gesundheitswesen erst in Entwicklung. Deshalb streben wir ein proaktives klinisches Risiko Management und einen Kulturwandel an.

Verantwortung übernehmen

Die Gewährleistung von Patientensicherheit ist eine Public Health-Aufgabe. Patientensicherheit ist deshalb Aufgabe aller Partner: Die Kantone sind verantwortlich für die Gesundheitsversorgung, der Bund als Gesetzgeber, Promotor und Initiant und in der Prävention engagierter Partner. Die Leistungserbringer und andere Akteure im Gesundheitswesen spielen in der Umsetzung die zentrale Rolle. Die Stiftung für Patientensicherheit bietet als Bindeglied und Impulsgeber dafür eine zentrale Plattform.
 


Aktionswoche
Patientensicherheit
2017




Aktuell

Der Jahresbericht 2016 ist online

Der Jahresbericht 2016 ist online


Aktionswoche Patientensicherheit 17. bis 22. September 2017
<br />

Aktionswoche Patientensicherheit 17. bis 22. September 2017


Warum dauert es so lang? Videoanalyse der Reaktionszeiten auf physiologische Monitoralarme

Warum dauert es so lang? Videoanalyse der Reaktionszeiten auf physiologische Monitoralarme


Tagung «Sicheres Medikationsmanagement» 1. Juni 2017 in Bern

Tagung «Sicheres Medikationsmanagement» 1. Juni 2017 in Bern


Mehr Patientensicherheit durch Design

Mehr Patientensicherheit durch Design


Gesucht: wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlicher Mitarbeiter (80 - 100%)

Gesucht: wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlicher Mitarbeiter (80 - 100%)


- Neue Publikation: «Mehr Patientensicherheit durch Design»
<br />- Update Thema Doppelkontrolle
<br />- Veranstaltungshinweise

- Neue Publikation: «Mehr Patientensicherheit durch Design»
- Update Thema Doppelkontrolle
- Veranstaltungshinweise


Präsentationen der CIRRNET-Tagung vom 23.3.2017 online

Präsentationen der CIRRNET-Tagung vom 23.3.2017 online


Familien als Partner in der Detektion von Fehlern und Zwischenfällen

Familien als Partner in der Detektion von Fehlern und Zwischenfällen


- Tagung «Sicheres Medikationsmanagement» 1. Juni 2017 Bern
<br />- CIRRNET-Tagung am 23. März 2017 in Olten
<br />- Empfehlungen für CIRS-Systeme in Französisch/Italienisch

- Tagung «Sicheres Medikationsmanagement» 1. Juni 2017 Bern
- CIRRNET-Tagung am 23. März 2017 in Olten
- Empfehlungen für CIRS-Systeme in Französisch/Italienisch


- Symposium «Mehr Patientensicherheit durch Design», 7.4.17
<br />- Projektankündigung: Morbiditäts- und Mortalitätskonferenzen
<br />- Save the Date: Tagung Medikationssicherheit am 1.6.17
<br />

- Symposium «Mehr Patientensicherheit durch Design», 7.4.17
- Projektankündigung: Morbiditäts- und Mortalitätskonferenzen
- Save the Date: Tagung Medikationssicherheit am 1.6.17


«Die richtige Trägerlösung: Aqua ad iniectabilia, Glucose 5%, Ringer-Acetat, Ringer-Lactat oder doch sicherheitshalber NaCl 0.9%?»

«Die richtige Trägerlösung: Aqua ad iniectabilia, Glucose 5%, Ringer-Acetat, Ringer-Lactat oder doch sicherheitshalber NaCl 0.9%?»


progress! Sicherheit bei Blasenkathetern Erfolgreicher erster Workshop

progress! Sicherheit bei Blasenkathetern Erfolgreicher erster Workshop


- progress!-Programm Sichere Medikation in Pflegeheimen startet neu!
<br />- Aktionsplan «Patientensicherheit in der Versorgung psychisch erkrankter Menschen»
<br />- Symposium «Mehr Patientensicherheit durch Design» am 7. April 2017

- progress!-Programm Sichere Medikation in Pflegeheimen startet neu!
- Aktionsplan «Patientensicherheit in der Versorgung psychisch erkrankter Menschen»
- Symposium «Mehr Patientensicherheit durch Design» am 7. April 2017


- Wechsel in der Geschäftsleitung
<br />- Pilotprojekt Sichere Medikation abgeschlossen
<br />- Aktionswoche Patientensicherheit 2017 zu Speak up
<br />- Neuer Bericht: Patientensicherheit in der Langzeitpflege 
<br />- Veranstaltungshinweise

- Wechsel in der Geschäftsleitung
- Pilotprojekt Sichere Medikation abgeschlossen
- Aktionswoche Patientensicherheit 2017 zu Speak up
- Neuer Bericht: Patientensicherheit in der Langzeitpflege
- Veranstaltungshinweise


Pilotprogramm progress! Sicherheit bei Blasenkathetern

Pilotprogramm progress! Sicherheit bei Blasenkathetern